Moab Easter Jeep Safari 2023

Auf der traditionellen Easter Safari zeigt Jeep seinen Fans, wie ein beinharter Elektro-Offroader aussehen k├Ânnte.

  • Moab Easter Jeep Safari vom 1. bis 9.4.
  • Sieben Show-Cars
  • Reiner Stromer f├╝r den Dreck

Wie jedes Jahr f├Ąhrt Jeep auch 2023 wieder zu seiner traditionellen Oster-Safari (1. bis 9. April) in der amerikanischen Moab-W├╝ste m├Ąchtig auf. Sieben neue Showcars hat die Offroad-Marke im Gep├Ąck, die auf die Kernwerte, die Vergangenheit und die Zukunft der Marke verweisen.

Mit dem Magneto 3.0 will Jeep beweisen, dass Off-Road auch rein elektrisch funktioniert – Jeep

Von allem etwas steckt im neuen Wrangler Magneto 3.0 Concept. Wie schon die in den Vorjahren gezeigten Varianten 1.0 und 2.0 ist der neue Magneto ein kletterstarker Vollblut-Stromer, der auch einen Ausblick auf den f├╝r 2024 angek├╝ndigten Elektro-Gel├Ąndewagen Recon gibt. Mit der j├╝ngsten Magneto-Variante will der US-Hersteller die Jeep-Fangemeinde von der Leistungsf├Ąhigkeit elektrischer Antriebe im harten Offroad-Einsatz ├╝berzeugen. Wie bei den vorherigen Versionen dient ein zweit├╝riger Wrangler mit 70 kWh grosser Batterie als Basis. Der 3.0 hat einen neuen und effizienteren Motor erhalten, der maximal 478 kW/650 PS und 1220 Newtonmeter Drehmoment leistet. Neu ist ein Rekuperationssysstem, das wahlweise widerstandsarmes Segeln oder Energie-R├╝ckgewinnung erlaubt. Ausserdem gibt es ein Bergabfahr-System mit One-Pedal-Driving-Modus. Optische Neuerungen sind eine st├Ąrker geneigte Frontscheibe und weiter nach hinten gestreckte vordere Kotfl├╝gel.

Es ist bereits die dritte Version des Magneto, die Serie r├╝ckt immer n├Ąher – Jeep

├äusserlich dem Magneto recht ├Ąhnlich ist das Scrambler 392 Concept. Es ist als Referenz an den 1981 vorgestellten Scrambler (CJ-8) gedacht ÔÇô dem ersten Pick-up von Jeep mit abnehmbarem Dach. Den Open-Air-Spass kombiniert Jeep im Fall des Scrambler 392 mit einem 6,4-Liter-V8 mit 346 kW/470 PS. Weitere Besonderheiten sind eine Karosserie aus Carbon sowie die AccuAir-Luftfederung, die optional auch ├╝ber ein per Bluetooth verbundenes Device einen individuell einstellbaren Federungshub von 3,8 bis zu 14 Zentimetern erlaubt.

Der Scrambler d├╝rfte ziemlich viel Spass machen – Jeep

Beim 1978 Jeep Cherokee 4xe Concept handelt es sich um ein Restomod-Projekt. Basis ist ein Cherokee (SJ) aus den 70er-Jahren, dessen Karosserie stark modifiziert und mit modernen Elementen aufgepeppt wurde. Technisch auf neuesten Stand bringt ihn der Wrangler-Antrieb 4xe, der E-Motoren, grosse Batterie, Zweiliter-Turbobenziner und Achtgang-Automatik kombiniert.

Restomod auf Basis eines 78er Cherokee – Jeep

Den in Deutschland nicht erh├Ąltlichen Grand Wagoneer pr├Ąsentiert Jeep auf der Easter Safari als Luxuscamper Overland Concept. Er tr├Ągt ein Skyloft getauftes Zweipersonen-Dachzelt aus Carbon, das sich in 10 Sekunden vom Innenraum aus aufstellen und besteigen l├Ąsst. Im Innenraum des Grand Wagoneer gibt es zwei grosse Sitzs├Ącke, Pl├╝schteppich, Kissen und eine individuell einstellbare Innenbeleuchtung. Antrieb ist der Hurricane Twin Turbo 510 Motor mit 375 kW/510 PS.

Es muss ja nicht immer ein California sein – Jeep

Mit Wrangler Rubicon 4xe Departure und Gladiator Rubicon Sideburn zeigen die Jeep-Designer in Moab ausserdem zwei mit Zubeh├Âr der Konzernmarke Mopar veredelte Modelle, die der Fanschaft die M├Âglichkeiten der Teilekatalogs n├Ąherbringen wollen. Mit dem Wrangler Rubicon 4xe Concept stellt die US-Marke schliesslich eine Aussenlackierung vor, die zwischen Rosa und Lila changiert. (SP-X/AR)

Auch neue Farben hat Jeep an der Oster-Safari im Gep├Ąck – Jeep

Mehr News gibt es immer auch in der Print-Ausgabe der AUTOMOBIL REVUE. Abos gibt es: hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.