Youngtimer: Fiat Ritmo Abarth 130 TC

Anfang der 80er Jahre rannte der Fiat Ritmo Abarth 130 TC in 7,5 Sekunden auf 100 – das machte ihn extrem begehrenswert.
 

Abarth-Tuning f├╝r den Fiat Ritmo

Mit 130 PS 190 km/h schnell

Knapp 4000 Exemplare gebaut
 
Nun denn, der Fiat Ritmo, eingef├╝hrt 1978, gebaut bis 1988. Er geh├Ârte sicher zu den ersten Plastik-Bombern, damals sah man Kunststoff noch als zuk├╝nftiges Mass aller Dinge; im Ritmo wurde es entsprechend masslos verwendet. Und weil die Erfahrungen mit Plastik halt noch relativ frisch waren, waren Qualit├Ątsprobleme an der Tagesordnung. Man sieht sie heute kaum mehr, diese Fiat Ritmo, denn trotz der extensiven Verarbeitung von Kunststoff war ihr Hauptfeind der Rost.

Wolfs im Schafspelz war er eher nicht, der Fiat Ritmo Abarth 130 TC, man sah es ihm an, dass er b├Âse sein konnte – Artcurial

Im Segment ein K├Ânig
Der Fiat Ritmo Abarth 130 TC (in manchen L├Ąndern auch: 125 TC) nun war die sportliche Variante, sie wurde 1981 eingef├╝hrt und von einem 2-Liter-Vierzylinder angetrieben, der von der italienischen Legende Abarth entwickelt worden war. Der Motor leistete 130 PS und war an ein manuelles F├╝nfgang-Getriebe gekoppelt. Dazu gab es noch ein sportlich abgestimmtes Fahrwerk, gr├Âssere Bremsen und ein Sperrdifferenzial. Dank dieser Verbesserungen schaffte der Fiat Ritmo Abarth 130 TC eine H├Âchstgeschwindigkeit von 190 km/h und eine Beschleunigung von 0-100 km/h in 7,5 Sekunden, was ihn zu einem der schnellsten Autos seiner Zeit machte; in seinem Segment war er der K├Ânig.

Dieses gute St├╝ck hat auch etwas rennerfahrung. Was dem Vergn├╝gen sicher keinen Abbruch tut – Artcurial


Der Motor des Abarth 130 TC wurde auch in anderen Fiat-Modellen wie dem Strada und dem Regata verwendet. Und der Ritmo Abarth 130 TC war auch im Rennsport erfolgreich, gewann in den fr├╝hen 80er Jahren mehrere Rallye-Meisterschaften, wurde auch in der Tourenwagen-Europameisterschaft eingesetzt, wo er 1984 und 1985 die Klasse Gruppe A gewann.

Ach, der Ritmo. Es h├Ątte doch alles so gut sein k├Ânnen – Artcurial

Sie werden selten
Der Ritmo Abarth 130 TC wurde zwar f├╝r seine Leistung und sein Fahrwerk gelobt, aber auch kritisiert f├╝r sein eher holpriges Fahrverhalten und seinen hohen Preis, rund 20ÔÇÖ000 Franken waren f├Ąllig. Trotzdem kam das Auto bei den Enthusiasten bestens an und war f├╝r Fiat ein kommerzieller Erfolg, obwohl zwischen 1981 und 1985 nur etwa 4000 Exemplare hergestellt wurden. Kein Wunder, sind diese Fiat-Abarth heute sehr begehrt. Unverbastelte Exemplare sind allerdings selten, aber daf├╝r hat manch ein gutes St├╝ck auch eine sch├Âne Renngeschichte.

Es war nach der ├ťberarbeitung durch Abarth eine feine Maschine, dieser 2-Liter – Artcurial

Der 83er Fiat Ritmo Abarth 130 TC, den wir hier zeigen, kam k├╝rzlich bei Artcurial in Paris zur Versteigerungen und wurde f├╝r 19’072 Euro zugeschlagen; der neue Besitzer d├╝rfte ziemlich viel Spass haben an diesem Fahrzeug.

Sieht auch heute noch gut aus, so ein Fiat Ritmo, oder? – Artcurial

In der monatlich erscheinenden Klassik-Beilage der AUTOMOBIL REVUE finden Sie immer sch├Âne Old- und Youngtimer. Abos gibt es: hier. Online entsteht ausserdem eine kleine Reihe mit begehrenswerten Youngtimern, schon erz├Ąhlt haben wir die Geschichte der Citro├źn Xantia Activa.

2 Kommentare

  1. Ich habe mir im 1982 den 125 TC in der urspr├╝nglichen Ritmo Form gekauft. Ja es war damals eine richtig schicke Fahrmaschine. Heute steht dieses Auto immer noch im meiner Garage. Ich steige ein und f├╝hle mich fast wie in den 80iger Jahren. Heute kennt fast niemand mehr das Auto. Golf kennt und kann jeder. Mein Gl├╝ck war, Auto habe ich damals vor der ersten Fahrt mit Dinitrol behandelt und den Winter hat er nie gesehen und stand immer in Garage. Heute ein absoluter Exot auf der Strasse.

  2. Sie haben das Auto verstanden – gratuliere! Ein Fiat – in seiner Unvollkommenheit – wie man ihn lieben und pflegen muss. Zugegeben kein Alltagsauto im Winter; aber im Sommer ein Genuss!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.